#DBW2015 Zukunftsmusik

Auch dieses Jahr mache ich selbstverständlich wieder bei der #DWB2015, der Diabetes Blog Woche mit. Eine Woche lang gibt es auf den teilnehmenden Blogs allerlei Blog-Posts zu vorgegebenen Themen zu lesen.
Heute Dienstag: Zukunftsmusik – Wie könnte die Diabetes-Therapie in 10 diabetes-blog-wocheJahren aussehen?

Bevor ich mich zum Thema äußere, möchte ich kurz einen Rückblick ins Jahr 1984 machen, als ich ins Krankenhaus eingeliefert wurde und bei mir Diabetes diagnostiziert wurde.

Wir war damals die Therapie?

Nun ja, ich gebe Euch mal einen kurzen Einblick:

  • Das Blutzuckermessgerät hatte die Größe eines Aktenkoffers
  • Die Blutgewinnung erfolgte mit Metalllanzetten, freihändig, ohne Stechhilfe
  • Ich hatte einen strikten Diätplan einzuhalten
  • Ich spritze 2x täglich ein Mix-Insulin, ohne Möglichkeit, dazwischen zu korrigieren
  • Das Insulin wurde mit Einwegspritzen gespritzt, Pen hatte ich keinen, geschweige denn eine Pumpe!
  • Ich musste Diät-Produkte essen
  • Es gab keine Light-Getränke
  • Es gab keine Sozialen Netzwerke
  • Diabetes Typ I wurde mit Typ II gleichgesetzt (Hat sich bis heute nicht verändert!)
  • Es war sehr schwer, an Informationen zu kommen

Das sind alles Dinge, die man sich heute nicht mehr vorstellen kann. Diätplan? 2x spritzen, ohne Korrekturen dazwischen – unvorstellbar!

Aber die Entwicklung in diesen 31 Jahren zeigt den Weg ganz deutlich! Was sich in dieser Zeitspanne getan hat, ist atemberaubend! Heute messen wir mit CGM- oder FGM-Sensoren, wir Typ I Diabetiker essen das, was uns schmeckt und Diätprodukte schaut schon lange kein Typ I Diabetiker mehr an.

Und ich glaube fest daran, dass der aktuelle Wissens- und Entwicklungsstand in unserer Therapie gerade der Beginn einer tiefgreifenden Revolution in er Diabetes-Therapie ist: Denn der Weg geht ganz klar in Richtung Closed Loop und in weiterer Folge Richtung Heilung.

Closed Loop

Nach dem Launch der MiniMed640G wartet eigentlich jeder auf das erste echte Closed Loop System, das der breiten Diabetes-Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Denn technisch sollte diesem System nichts im Wege stehen.

Ein System, das mittels Sensor den Gewebezucker bestimmt, die Insulinabgabe bei Hypogefahr stoppt, bei Erholung der Werte wieder fortsetzt aber auch den Zucker aktiv nach oben und unten korrigieren kann. Und das ohne Zutun des Patienten. Ja, das ist wahre Zukunftsmusik! Aber es ist möglich! Denn vor 31 Jahren hätte niemand damit gerechnet, dass man 2015 ein Gerät wie einen CGM-Sensor hat! Ich gebe zu, hier nich top informiert zu sein, aber dennoch bin ich mir sicher, dass ein Closed Loop System in den nächsten 10 Jahren auf den Markt kommen wird. Ich wäre bereit dafür!

Heilung

Seit Jahrzehnten kursieren Meldungen wie „Diabetesheilung JETZT!“ durch das Internet. Ich habe sie nie ernst genommen. Ganz im Gegenteil: Ich habe mich maßlos darüber aufgeregt, weil diese Meldungen Hoffnungen wecken, die am Ende des Tages nicht erfüllt werden!

Aber nun liest man immer häufiger von einer Impfung, die bei Kindern den Ausbruch der Krankheit verhindern wird können. Und das wäre wirklich ein Segen für die Menschheit! Die Testergebnisse scheinen auch vielversprechend zu sein und so bin ich guter Dinge, dass diese Impfung in den nächsten 10 Jahren auf den Markt kommen wird.

Auch wenn ich für diese Impfung nicht mehr in Frage kommen würde – macht nichts, ich nehme mir dann einfach eine Closed Loop.

Dass wir in Zukunft unsere Werte über das Handy ablesen, ist spätestens nach der Ankündigung von Dexcom, mit den G5 auf den Markt zu gehen, keine Zukunftsmusik mehr.

In 10 Jahren wird es auch schon eine breiter Versorgung mittels CGM Sensoren geben und kein Mensch wird sich mehr über die Kosten aufregen. Die Krankenkassen werden verstanden haben, dass es billiger ist, die Sensoren zu bezahlen, als später für Diabetiker, die an Folgeerkrankungen leiden, weitaus tiefer in die Tasche greifen zu müssen… ok, das ist jetzt vielleicht wirklich nur ein Wunschtraum…?! 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*